Aruba / Alcatel-Lucent OmniAccess WLAN

Alcatel_Logo_190x165.png
Auruba_Logo_190x165.png

 

Die OmniAccess Produktreihe bietet äußerst skalierbare WLAN-Lösungen, die sowohl über den aktuellen High-Speed-Zugang (IEEE 802.11n) verfügen, als auch umfassende standardbasierte Netzwerkzugriffssicherheit bieten.

Komponenten einer vollfunktionsfähigen WLAN Infrastruktur sind WLAN-Controller, sowie dazu passende WLAN-Accesspoints. Im Nachfolgenden möchten wir Ihnen die gängisten Produkte dieser Reihe vorstellen.

Bitte beachten Sie, dass wir uns bei den folgenden Typenbezeichnungen und Produktabbildungen an den Alcatel-Lucent Versionen orientieren. In identischer Ausführung bieten und liefern wir diese aber auch bei Bedarf mit dem Aruba Label.



OmniAccess Wireless LAN-Switch / Controller


4306g.png

Die Produktfamilie der Alcatel-Lucent OmniAccess™ WLAN-Switches/-Controller integriert die branchenweit stärksten Sicherheitsfunktionen und bietet für jede Umgebung (Unternehmen, Campus, Gebäude, Zweigstellen) eine passende Lösung.

Zur Familie der OmniAccess WLAN-Switches/Controller zählen:

Die Produktfamilie der OmniAccess WLAN-Switches/-Controller wird über den OmniVista 3600 Air Manager verwaltet.

 

Software

Standardmäßig mit jedem WLAN bietet die Alcatel-Lucent OmniAccess-Basissoftware eine beispiellose Kontrolle über die gesamte drahtlose Umgebung und ermöglicht ein fortgeschrittenes, adaptives WLAN sowie identitätsbasierte Sicherheits- und Anwendungskontinuitätsdienste. Der Basisfunktionsumfang der Alcatel-Lucent OmniAccess WLAN-Basissoftware umfasst erstklassige Authentifizierung und Verschlüsselung, Schutz vor nicht autorisierten Accesspoints, nahtlose Mobilität mit schnellem Roaming, RF-Management- und -Analysetools, zentralisierte Konfiguration, Positionsverfolgung und mehr.

 

Die OmniAccess WLAN-Basissoftware kann mit den folgenden optionalen Modulen vervollständigt werden:

  • OmniAccess Wireless RFProtect™-Modul
    Ein auf Alcatel-Lucent WLAN-Switches/-Controllern installiertes optionales Softwaremodul. RFProtect schützt die Netzinfrastruktur vor Bedrohungen der Wireless-Sicherheit und macht die Quellen von Funkfrequenzstörungen und die Auswirkungen dieser Störungen auf die Leistungsfähigkeit des WLANs sichtbar.
  • OmniAccess Wireless Policy Enforcement Firewall Next Generation (PEFNG)
    Dieses Modul bietet identitätsbasierte Sicherheit, QoS (Quality of Service)-Kontrolle und Verkehrsmanagementfunktionen für ein benutzerorientiertes Netz.
  • OmniAccess Virtual Intranet Access Agent Alcatel-Lucent bietet zahlreiche Accesspoints (APs) an, die in Kombination mit OmniAccess WLAN-Switches eingesetzt werden können. All diese Accesspoints verfügen über unterschiedliche Funktionen, sodass die Kunden den für ihre jeweilige Anwendung optimalen AP auswählen können. Die APs sind sowohl klein, als auch leicht und können an den verschiedensten Standorten – einige Modelle auch im Außenbereich – sicher installiert werden.

Kundenvorteile (alle OmniAccess WLAN-Switches)

 

Auf Richtlinien basierende Überwachung des Netzzugriffs

Zugriffskontroll- und Geschäftsrichtlinien werden in Netzkontrollmechanismen umgesetzt, Verletzungen der Richtlinien werden entdeckt und sofort blockiert, bevor es zu einer Netzzugriffserteilung kommt.

Universelle Authentifizierung

Ein einziges Authentifizierungs-Sicherheitssystem bietet Transparenz darüber, wer oder was das Netz aktuell nutzt.

Adaptives Funkmanagement

Beseitigt alle Probleme, die bei der veralteten manuellen Steuerung von kabellosen Geräten auftreten und ermöglicht dem Administrator die Festlegung bestimmter Leistungsstandards.

Erkennung nicht autorisierter und störender Accesspoints

Deaktiviert automatisch nicht autorisierte Geräte undverhindert somit eine Nutzung durch fremde Anwender. Der Administrator wird über den Standort des störenden Accesspoints informiert, damit dieser entfernt werden kann.

Wireless Intrusion Protection

Entdeckt Eindringlinge und macht diese für Administratoren sichtbar, damit bösartige Angriffe über das drahtlose Netz verhindert werden können.

Datenverschlüsselung

Verhindert das Abhören vertraulicher Daten durch Eindringlinge durch die Verwendung moderner Protokolle.

Netzsicherheit

Anstatt lediglich auf Quell- und Zieladressen zu basieren, ergibt sich der Traffic der Prozesse aus der Benutzeridentität und weiteren Parametern.

Verfügbarkeit

Unterstützt unternehmenskritische Anwendungen, bei denen Ausfälle inakzeptabel sind, durch VRRP-basiertes Hot-Standby, modulares Softwaredesign mit geschütztem Speicher und automatischem AP-Failover.

Nahtlose Benutzermobilität

Benutzer können sich vollkommen frei bewegen, ohne Sitzungen neu starten oder sich jedes Mal neu authentifizieren zu müssen, wenn sie das Unternehmensgelände erreichen.

Zentralisierte Verwaltung

Die intuitive, webbasierte Benutzeroberfläche ermöglicht die logische Organisation der Funktionen und dank der standardmäßigen Befehlszeilenschnittstelle (CLI) können erfahrene Netzmanager dafür sorgen, dass neue Anwendungen schnellstmöglich einsatzbereit sind. Außerdem können Netzelemente und -topologien sowohl von Kabel- als auch von Funknetzen auf einem einzigen Bildschirm angezeigt werden.

Lückenlose Kabel- und Funknetzintegration

Die Neukonfiguration vorhandener Netzkomponenten ist bei der Integration der OmniAccess WLAN-Plattform in das Netz nicht notwendig.

Endpunkt-Integrität

Stellt Einrichtungen zur Behebung von Client-Problemen bereit, die die eigenständige Reparatur von OOS-Client-Geräten ermöglichen.


OmniAccess Wireless LAN-Accesspoints


OmniAcessWirelessAcessPoints-product-image.gif.jpg

Alcatel-Lucent OmniAccess™-Accesspoints (APs) sind platzsparend und leicht.

Zudem lassen sie sich flexibel und sicher u. a. an der Wand, in Schränken, auf dem Schreibtisch und an der Decke installieren. Dank Antennendiversität ist durch den Einsatz von Doppel-Rundstrahlantennen immer eine optimale Signalübertragung gewährleistet.

Dank der nahtlosen Interaktion mit Alcatel-Lucent OmniAccess Wireless LAN (WLAN)-Switches/-Controllern stellen Alcatel-Lucent OmniAccess-Accesspoints leistungsstarke WLAN-Lösungen für Unternehmen dar. Alcatel-Lucent OmniAccess-APs haben eine verlängerte Lebensdauer, da sie sich über jedes L2/L3-Netz selbstständig mittels Discovery konfigurieren, wodurch Funktions- und Standard-Upgrades zum Kinderspiel werden.

 

Drei Accesspoint-Typen sind erhältlich:

  1. Abhängige Accesspoints
  2. Remote Accesspoints
  3. Instant Accesspoints

1. Abhängige Accesspoints

Bei den Alcatel-Lucent OmniAccess-Accesspoints handelt es sich um APs der Enterprise-Klasse, die ein breites Funktionsspektrum unterstützen, darunter Verbindungen zu kabelgebundenen und kabellosen Infrastrukturen sowie Funküberwachung/Erkennung und Verhinderung von Netzangriffen. Diese Accesspoints stellen sichere benutzerorientierte Netzdienste und -anwendungen bereit. Sie benötigen einen WLAN-Switch/-Controller und Softwarelizenzen.

Die Auswahl:


2. Remote Accesspoints

Bei den Alcatel-Lucent OmniAccess-Remote Accesspoints handelt es sich um Remote APs der Enterprise-Klasse, die ein breites Funktionsspektrum unterstützen, darunter Verbindungen zu kabelgebundenen und kabellosen Infrastrukturen sowie Funküberwachung/Erkennung und Verhinderung von Netzangriffen. Diese Remote Accesspoints stellen entfernten Zweigstellen sowie Heim- und Telearbeitern benutzerorientierte Netzdienste und -anwendungen zur Verfügung. Sie benötigen einen WLAN-Switch/-Controller und Softwarelizenzen.

Die Auswahl:


3. Instant Accesspoints

Alcatel-Lucent OmniAccess Instant-Accesspoints virtualisieren die Alcatel-Lucent OmniAccess Mobility Controller-Funktionen bei 802.11n-Accesspoints (APs) und schaffen so ein umfassendes Wireless-LAN (WLAN) der Enterprise-Klasse mit dem günstigen Preis und der Einfachheit eines Wi-Fi-Netzes für Einsteiger. Ein WLAN-Switch/-Controller ist nicht erforderlich und Softwarelizenzen sind nicht enthalten.

Die Auswahl:

 

Die Vorteile im Überblick

  • Mit dem Virtual WLAN-Switch/-Controller kann jeder IAP die Funktion des Controllers übernehmen, sodass ein dedizierter Controller nicht erforderlich ist.
  • Die automatische Auswahl des WLAN-Switches/-Controllers mit redundanter Absicherung bietet Benutzerfreundlichkeit mit unterbrechungsfreier Redundanz.
  • Die Bereitstellung des ersten IAP mit nur einem Tastendruck über Funk sowie die automatische Erkennung und Konfiguration neuer IAPs vereinfachen die Implementierung neuer und den Ausbau bestehender Netze. Ermöglicht die Einrichtung des gesamten IAP-Netzes innerhalb von 5 Minuten nach der Konfiguration des ersten IAP.
  • OV3600 Air Manager kann mehrere OmniAccess Instant-Netze zentral und sicher verwalten, um Hunderte entfernter Standorte zu betreiben und dabei Echtzeittransparenz von Nutzern, mobilen Geräten und WLANs zu bieten.
  • Das Re-Imaging von Instant APs zu Campus-APs bietet Investitionsschutz, da dieselben APs verwendet werden können, um Erweiterungen des Netzes vorzunehmen und neue Anforderungen zu erfüllen.
  • Hochgeschwindigkeitsfunk mit einem Durchsatz von bis zu 300 Mbit/s. Bessere Reichweite im Vergleich zu 802.11a/b/g-Technologien. Abwärtskompatibilität zu 802.11a/b/g Wi-Fi®-Clients.
  • Arbeitet mit vorhandenen 802.3af-kompatiblen PoE-Geräten. Überholung der PoE-Infrastruktur nicht erforderlich.
  • Wesentlicher Bestandteil der OmniAccess Wireless-Produktfamilie, mit der unternehmensweite Hochgeschwindigkeits-Funkinstallationen sowie hochleistungsfähige Implementierungen für Zweigniederlassungen und kleine Büros bereitgestellt werden.
  • Unterstützt zentrale Funktionen der Unternehmensklasse, z. B. Adaptive Radio Management (ARM), Funküberwachung über 2,5-GHz- und 5-GHz-Spektrum, Funksicherheitssystem, Call Admission Control (CAC), QoS und längere Akkuleistung für Mobiltelefonsysteme.